Die Stauferstiftung - eine Einrichtung der Kreissparkasse Göppingen

Die Stiftung

Am 26. Dezember 1994 jährt sich zum 800. Male der Tag, an dem in Jesi (Provinz Ancona, Italien) Kaiser Friedrich II. von Hohenstaufen geboren wurde. Sein Geschlecht nahm von dem in unserer Region gelegenen Hohenstaufen seinen Aufstieg und stellte von 1138 bis 1254 die Kaiser und Könige des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.

 

In Kaiser Friedrich II. (1194-1250) brachte das staufische Haus einen Herrscher von europäischem Rang hervor. Er war universal gebildet, sprach mehrere Sprachen und wurde schon zu Lebzeiten "stupor mundi" genannt, d.h. das Staunen der Welt. Er schuf den ersten modernen Staat des Abendlandes. 1224 gründete er in Neapel die erste weltliche Universität. Sein Reich erstreckte sich von den Grenzen Dänemarks bis nach Sizilien, von Lothringen und Burgund im Westen bis nach Wien, Prag und an die Weichsel.

 

Der 800. Geburtstag dieses großen Staufers ist für die Kreissparkasse Göppingen Anlass, die Stauferstiftung ins Leben zu rufen. Mit ihr soll an diese bedeutende Epoche mittelalterlicher Geschichte in Europa erinnert und das Interesse an ihrer Erforschung gefördert werden. Ziel der Stiftung ist es auch, durch die Ausschreibung eines Wissenschaftspreises und eines Jugendpreises die Stauferzeit der Bevölkerung des Stauferkreises näher zu bringen.